SPD Wettenberg
Sozial, stark und zukunftsorientiert

Ziele & Bilanz

Soziales, Sport & Kultur

Das Senioren- und Pflegeheim in der Hauptstraße, Krofdorf-Gleiberg
+Seniorenzentrum Gleibergerland
Für ein solidarisches, soziales und generationengerechtes Wettenberg

Den demografischen Wandel aktiv gestalten.
Zukunft kommt von selbst, doch wie wird sie in fünf Jahren aussehen? Bis 2021 wird sich unsere Gemeinde verändern. Wie alle Kommunen stehen auch wir vor großen Herausforderungen: Die demografische Entwicklung, die Zukunft des ländliches Raumes, Bildung, Arbeit, Mobilität, Pflege, Betreuung und die Zukunft der Jugend erfordern aktives politisches Handeln und die frühzeitige Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger an politischen Entscheidungsprozessen.

Glücklicherweise werden wir immer älter und bleiben, wenn alles gut geht, auch länger gesund und fit. Daher schließt sich für viele Menschen an das Arbeitsleben eine dritte, ausgedehnte und wichtige Lebensphase an. Unser Ziel ist es, die kommunalen Leistungen und unsere Infrastruktur gezielt auszubauen, um die hohe Attraktivität Wettenbergs für alle Bürgerinnen und Bürger auch künftig sicherzustellen. Wir sind anerkanntermaßen eine besonders kinder-, jugend-, familien- und seniorenfreundliche Kommune. Um diesen Anspruch auch in Zukunft zu erfüllen, müssen wir Anforderungen gerecht werden, dabei einen integrativen Ansatz verfolgen und die bestehenden Angebote stets überprüfen, verbessern und den sich wandelnden Lebenswirklichkeiten anpassen. Das ist uns in der Vergangenheit sehr gut gelungen und wir stehen dafür ein, dass Wettenberg auch in Zukunft vorn ist, was Attraktivität für alle Generationen angeht!

Wettenberg - Gut für Kinder, Jugendliche und Familien
Kinder brauchen eine glückliche Kindheit. Sie wollen dabei sein und sich zusammen mit den Erwachsenen ihre Welt erschließen. Kinder dürfen nicht ausgegrenzt werden. Täglich eine gesunde warme Mahlzeit, gute Lehr- und Lernmittel, Teilnahme an Klassenfahrten, Schwimmen lernen, Sport treiben, musikalische Früherziehung und kindgerechte Kultur- und Freizeitangebote: Das darf nicht am Geldbeutel der Eltern scheitern. Die Gemeinde muss mit guten Betreuungsangeboten dazu beitragen, dass Eltern zufriedene Eltern sein können, die sich um die Betreuung ihrer Kinder keine Sorgen machen müssen, auch wenn sie ihrem Beruf nachgehen wollen oder müssen. Wir wollen alle Eltern in ihrer verantwortungsvollen Aufgabe unterstützen, die nachfolgende Generation in unserer Gemeinde auf das Leben vorzubereiten.

Für uns hat die Gewährleistung einer qualitativ hochwertigen und zeitgemäßen Kinderbetreuung in allen drei Ortsteilen seit vielen Jahren Priorität. Das Wettenberger Betreuungsangebot ist vorbildlich. Auch in den vergangenen Jahren, in denen das Land Hessen den Kommunen unter der schwarz-grünen Regierung eine angemessene Mittelausstattung verweigert, haben wir die Qualität der Betreuung unserer Kinder weiter verbessert - zum Wohl unserer Kinder. So wurden die Betreuungsangebote in allen Ortsteilen durch längere und flexible Öffnungszeiten und Schaffung von U3-Plätzen den veränderten Bedürfnissen angepasst. Durch zahlreiche Baumaßnahmen wurden die Anzahl der Plätze weiter gesteigert sowie gute und moderne Raumangebote geschaffen, die es den Kitas ermöglichen, sich konzeptionell weiterzuentwickeln. Mit der Schaffung eines Waldkindergartens haben unsere Familien die Möglichkeit, alternative Betreuungsformen zu wählen. Die Forderung der Landes-SPD nach einer elternbeitragsfreien Betreuung und Förderung auch im vorschulischen Bereich in Verbindung mit der erforderlichen Finanzierung des Landes unterstützen wir nachdrücklich. Dem steht derzeit allerdings die Landespolitik entgegen, die die Familien nicht entlastet, sondern belastet.

Mit dem Übergang der Kindergartenkinder in die Grundschulen beginnt formal die Zuständigkeit des Landkreises Gießen. Wir lehnen uns aber deshalb nicht zurück. So konnten wir Verbesserungen der baulichen Situation der Wettenberger Schulen ebenso erreichen wie die Integration von Kindertagesstätten und Grundschulen zu Familienzentren. In keiner anderen Kreis-Kommune gibt es ein vergleichbares Grundschulangebot in allen Ortsteilen. Die Schülerbetreuungsvereine in Wettenberg unterstützen wir nachhaltig und umfassend.
Unser weitreichendes Ziel, in allen Ortsteilen kindgerechte Ganztagesangebote an den Grundschulen zu etablieren, haben wir in Launsbach und Wißmar bereits umgesetzt. In Krofdorf-Gleiberg, wo ein moderner und hochwertiger Grundschulneubau in die Wege geleitet ist, werden diese Angebote demnächst ebenfalls zur Verfügung stehen. Wichtig ist es uns, dass die Familien während der Ferienzeiten ausreichende Unterstützung erfahren, indem umfassende Betreuungsangebote gemacht und koordiniert werden. Die Wettenberger Ferienspiele sind ein besonders attraktives, weil vielfältiges und umfangreiches Betreuungsangebot, um dessen stetige Weiterentwicklung wir uns kümmern.

Die zahlreichen Vereine, das Wettenberger Kinder- und Jugendbüro bis hin zu den Kirchengemeinden bieten Kindern, Jugendlichen und Familien ein hervorragendes Angebot. Diese wichtige Arbeit werden wir weiterhin unterstützen. Mit vielen Sporthallen und -plätzen, darunter der neu geschaffene Kunstrasenplatz, garantieren wir ein optimales Umfeld für unsere Vereine. Erforderliche Erweiterungen und Sanierungen setzen wir um - wie in diesem Jahr mit einer umfassenden Baumaßnahme an der Krofdorfer Mehrzweckhalle. Das gemeindliche Angebot an Freizeitanlagen ist umfassend und reicht vom Freibad bis zur Skateranlage. Wir werden dies erhalten und den sich wandelnden Bedürfnissen anpassen. Das gilt auch für unser umfassendes Angebot an naturnahen, kindgerechten und wohnortnahen Kinderspielplätzen. Bei der für die nächsten Jahre geplanten umfassenden Bestandsaufnahme und Ertüchtigung werden wir Kinder und Eltern weiterhin aktiv beteiligen.

Junge Menschen haben in der Gemeinde Wettenberg eine gute Ausgangsbasis, um sich zu selbstbewussten Persönlichkeiten entwickeln zu können. Wir fördern die aktive Beteiligung Jugendlicher am gemeindlichen Leben, u.a. durch Modernisierung der neuer Informations- und Kommunikationstechnologien. Um den Start in den Beruf zu erleichtern, werden wir gemeinsam mit der heimischen Wirtschaft und den Berufskollegs unseren Teil dazu tun, dass mehr qualifizierte Ausbildungsplätze entstehen und junge Menschen auch nach der Ausbildung eine Lebensbasis in ihrer Heimatregion haben. Daher schlagen wir die Einrichtung einer "Wettenberger
Jugendbörse"
vor, die jungen Menschen das breite Angebotsspektrum vorstellt und in der alle Vereine und Gruppen die Möglichkeit haben, ihr Jugendangebot zu präsentieren. In Zusammenarbeit mit den Vereinen und anderen gemeindlichen Gruppen möchten wir in Workshops zur Nachwuchsförderung Impulse für eine zeitgemäße und ansprechende Jugendarbeit geben sowie Raum schaffen für den Erfahrungsaustausch von Jugendgruppenleitern. Diese Aufgaben sollen beim Kinder- und Jugendbüro Wettenberg angesiedelt werden.

Alter hat Zukunft in Wettenberg

Das gute Zusammenleben der Generationen ist zentraler Punkt sozialdemokratischer Kommunalpolitik und gemeindlicher Entwicklungsplanung. Die Lebensleistung und die Ideen der älteren Generation haben die Gemeinde Wettenberg geprägt. Unsere Ortsteile, die Vereine und Gruppen haben ihre eigene Geschichte, die durch das Engagement der Menschen geschrieben wurde, die heute entweder ihr Alter in Ruhe genießen können oder sich weiter aktiv in das Vereinsleben einbringen. Ziel ist es, ein möglichst selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter sicherzustellen. Hierzu zählt auch die aktive Beteiligung an politischen Entscheidungen. Die Lebenserfahrung der älteren Generation und ihren Wunsch nach aktiver Mitwirkung werden wir zum Wohle aller nach Kräften nutzen und fördern. Dass die ältere Generation sich hier gerne einbringt, haben wir im Laufe der Erarbeitung des „integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts“ (IKEK) im vergangenen Jahr beobachten können.

Vieles, was für ältere Bürgerinnen und Bürger wichtig ist, um in der gewohnten Umgebung bleiben zu können, schafft auch für alle anderen Generationen ein Plus an Lebensqualität. Dazu zählt die Sicherung ortsnaher sowie die Schaffung mobiler Einkaufsmöglichkeiten, ein attraktiver ortsteilverbindender und überörtlicher Nahverkehr, generationenübergreifende Freizeit-, Sport- und Gesundheitsangebote, Hilfen im Alltag und bei der Pflege sowie Unterstützung von pflegenden Angehörigen. Die gemeindliche Sozialstation leistet hier einen wichtigen Beitrag, ihre Angebot findet weiterhin unsere nachdrückliche Unterstützung; wir werden es sichern und geeignet weiterentwickeln. Mit dem Pflege- und Seniorenwohnheim in Krofdorf-Gleiberg ist es zudem gelungen, im Ortskern ein attraktives und stark nachgefragtes
Angebot für ältere Bürgerinnen und Bürger zu schaffen
. Damit haben
wir ein zentrales Anliegen der SPD Wettenberg aus dem vergangenen Wahlprogramm umgesetzt. Für die kommende Legislaturperiode ist es unser Ziel, für Pflegebedürftige und zur Entlastung von pflegenden Angehörigen in der Gemeinde ein Angebot der Tagespflege sicherzustellen und die bestehenden Angebote noch
besser zu vernetzen und der Öffentlichkeit vorzustellen.

Praktische Maßnahmen, um Mobilität zu erleichtern, sind u.a. der kommunale Nahverkehr mit dem „Wettenberger Bussi“ und die barrierefreie Gestaltung von Wegen, Straßen, Geschäften und öffentlichen Einrichtungen. Von besonderer Bedeutung ist die Sicherstellung einer guten ärztlichen Versorgung in Wettenberg. Hier werden wir mit geeigneten gemeindlichen Konzepten frühzeitig sicherstellen, dass die gute Infrastrukturversorgung unserer Kommune erhalten bleibt.

Für neue Wohnformen im Alter besteht auch in Wettenberg Bedarf. Neben der sinnvollen Nutzung vorhandener Bausubstanz werden wir bei künftigen Neubaumaßnahmen Konzepte für „Wohnen im Alter“ umsetzen.

Zuwanderung und Integration - Miteinander stärken, Sorgen aufgreifen, Chancen nutzen

Einwanderung und Integration sind Bestandteil unserer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die aktuelle Flüchtlingssituation stellt den Landkreis Gießen und die Kommunen vor eine enorme Herausforderung - sie offenbart aber auch eine beeindruckende und bewegende Hilfsbereitschaft und Bereitschaft zu ehrenamtlichen Engagement. Die Notwendigkeit, schnell winterfeste Unterbringungsmöglichkeiten zu schaffen, stellte auch Wettenberg vor große Herausforderungen. Für die SPD war immer klar, dass eine Unterbringung der Schutzsuchenden nicht in Turnhallen und Bürgerhäusern erfolgen sollte. Wir wollen, dass das soziale und Vereinsleben vor Ort möglichst reibungslos weitergeht, insbesondere da die Vereine wiederum Teil der guten Integrationsarbeit sind. Wir wollen keine die Integration erschwerenden Massenunterkünfte. Die nun in den drei Ortsteilen geschaffenen Einrichtungen und deren feste Bauweise - das Konzept des Kreises geht auch auf Anregungen aus
Wettenberg zurück - sind der bessere, richtige Weg. Wir begreifen die Zuwanderung als Chance, mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen können die schutzsuchenden Flüchtlinge eine Bereicherung für unser gemeindliches Leben sein und uns dabei helfen, die Folgen demografischen Wandels abzufedern. Es gibt aber auch auch die Sorge darüber, ob und wie wir die Integration bewerkstelligen können. Wir nehmen diese Sorgen ernst. Daher unterstützen wir die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer, u.a. indem wir uns für eine professionelle
Koordinierung einsetzen. Gegenüber dem Kreis werden wir die zeitnahe Verwirklichung der zugesagten und gesetzlich vorgesehenen Maßnahmen einfordern, das umfasst ausreichende personelle und sachliche Betreuung.

Wir danken den vielen Ehrenamtlichen, ohne deren herausragenden Einsatz die Aufnahme und Betreuung der Flüchtlinge so nicht hätte gelingen können und nicht gelingen kann. Wir setzen uns für ihre angemessene Unterstützung seitens des Landkreises ein und stellen diese nötigenfalls seitens der Gemeinde z.B. in Form der interkommunalen Zusammenarbeit sicher.

Wir wenden uns entschieden gegen all jene, welche die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger ausnutzen und die Einheimische und Flüchtlinge gegeneinander ausspielen wollen!
SPD Wettenberg

Sitemap